Archiv der Kategorie: Scheidingen/Illingen

Furore um die Burg der Grafen von Werl!

Samantha Seithe reformiert die Werler Geschichtsschreibung!

Die immer noch gesuchte Burg der Werler Grafen, die jahrzehntelang in die Nähe des Marktplatzes, bei der Propsteikirche vermutet wurde, kann anhand eines Urkundenfundes außerhalb der damaligen Stadt verortet werden.
Prof. Paul Leidinger äußerte sich 2019 diesbezüglich wie folgt: „Das eröffnet neue Perspektiven für die Stadtgeschichte (…). Es wird die Werler Frühgeschichte neu bestimmen können!“

Mehr zum Thema finden Sie hier: https://history.scheidingen.de/legende-der-grafenburg-in-werl/

Bezirksschützenfest in Scheidingen am 31. August 2019

Die Schützenbruderschaft Scheidingen ist dieses Jahr, nach 19 Jahren, wieder Ausrichter des Bezirksschützenfestes des Bezirks Werl-Ense.

Zu Gast sind 15 Vereine und Bruderschaften. Empfang der Vereine ist ab 13:30 Uhr.

Aufgrund der Größe der Veranstaltungen wird es rund um die Schützenhalle und zeitweise auf den Scheidinger Straßen zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Weiter Informationen gibt es hier.

 

„Auslese der Besten“

Nach dem deutschen Weingesetz ist die „Auslese“ ein Gütesiegel, ein Prädikat für Qualitätsweine. Bezeichnet werden damit Spitzenweine aus vollreifen, oft edelfaulen, ausgesuchten Trauben.

Auch beim Kaffee haben wir es mit Auslesen zu tun. Wahre Kaffeetrinker, so die Werbung, vertrauen auf eine aromatische Komposition erlesener Kaffeebohnen, welche in einem besonders schonenden Verfahren geröstet werden. Das wäre die Krönung.

„Auslese der Besten“ weiterlesen

Ausflug der Soldatenkameradschaft

Der für den 04.05.2019 geplante Ausflug der Soldatenkameradschaft Scheidingen-Illingen nach Nordhausen wird aus organisatorischen Gründen auf den 19.10.2019 verschoben. Die bisherigen Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit. Weitere Informationen werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Rückfragen können an       Soldatenkameradschaft@scheidingen.de      gesandt werden.

„Firmen auf dem Acker“

Im Jahr 1998 hieß der Bundeskanzler Helmut Kohl, ehe er von Gerhard Schröder abgelöst wurde. Dieser zeitgeschichtliche Hinweis hat zwar nichts mit dem Gewerbegebiet in der Mitte Westfalens zu tun, macht aber deutlich, wie weit wir zurückgehen müssen, in welcher historischen Dimension wir uns bewegen.

Denn es war im Jahr 1998, als das „Versäumnis“ der Gemeinde Welver begann, den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet in Scheidingen an die Realität anzupassen. Darüber berichtet der Soester Anzeiger in seiner Ausgabe vom 20. Dezember 2018. Außerdem geht der Artikel auf den Beschluss des Petitionsausschusses des Landtags vom 20. November 2018 ein.

Was so lange währt, sollte irgendwann auch mal gut werden. Die immer noch nicht rechtskräftige Planänderung betrifft Flurstücke innerhalb des bestehenden Gewerbegebiets, die aufgrund von Einzelgenehmigungen durch den Kreis Soest seit mehr als 20 Jahren gewerblich genutzt werden, aber nach wie vor als „Flächen für die Landwirtschaft“ ausgewiesen sind. Warten wir‘s ab…

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/welver/firmen-acker-planaenderung-scheidingen-jahre-versaeumt-10902898.html

Beschluss des Petitionsausschusses zum Gewerbegebiet

Der Petitionsausschuss des Landtags NRW hat in seiner Sitzung am 20. November 2018 über die Beschwerde vom 28. Juni 2018 zum Scheidinger Gewerbegebiet beraten. Mittlerweile wurde auch der Beschluss zugestellt. Beschluss des Petitionsausschusses zum Gewerbegebiet weiterlesen