Archiv der Kategorie: Scheidingen/Illingen

500 Jahre altes Messgewand wird dazu getragen in der Festmesse um 9.00 in Scheidingen und um 10.45 im Livestream!

Im Diözesanmuseum Paderborn befindet sich seit 1980 eines der ältesten Gewänder des Bistums, das der Scheidinger Kirche gehört und das Patronat Petrus und Paulus darstellt. Viele  Veröffentlichungen beschreiben dieses Kunstwerk, z.B. BWK Kreis Soest, Münster 1905, S. 75 und Tafel 44.

Dieses Gewand, das dazu eigens nach Welver gebracht wird, darf am kommenden Sonntag in der Scheidinger Festmesse und auch im Livestream-Gottesdienst getragen werden. 500 Jahre altes Messgewand wird dazu getragen in der Festmesse um 9.00 in Scheidingen und um 10.45 im Livestream! weiterlesen

Aktion „Night of Light“ Eventlocations, Scheidinger Kirche

Montag Abend 22.06.2020, ab 21.30 wird Patrik Mioska die Scheidinger Kirche illiminieren.
Dies ist ein Teil der bundesweiten Aktion Light of night.

Alarmstufe Rot: Das noch mindestens bis Ende Oktober bestehenden Verbot von Großveranstaltungen sowie die strengen Hygieneauflagen stellen die Veranstaltungsbranche vor große Herausforderungen.
Um auf die damit verbundene Notsituation aller Mitarbeitenden der Veranstaltungstechnik aufmerksam zu machen, werden in der Nacht von Montag, 22. Juni, auf Dienstag, 23. Juni, bundesweit im Rahmen der Aktion „Night of Light“ Eventlocations, Spielstätten und ausgewählte Gebäude rot illuminiert.

Bei uns wird Patrik Miosga dies tun, dem wir in dieser Zeit des Livestreams auch die Beleuchtung in der Sankt Bernhard Kirche verdanken.

Lg Pastor A.Aßheuer

PS: Wir würden gern Eure Bilder davon hier auf der Homepage veröffentlichen, bitte sendet diese mit Eurem Namen an Termine@Scheidingen.de.

Foto von Daria Shevtsova von Pexels

Kleiner Junge braucht eine Tagesmutter

Betreuungsangebot fehlt

Foto von Daria Shevtsova von Pexels
Foto von Daria Shevtsova von Pexels

Scheidingen – Von jetzt auf gleich hatte Annika Beckmann aus Scheidingen ein großes Problem: Zu Beginn der Corona-Krise hatte die Auszubildende zur Bäckereifachverkäuferin keine Betreuung mehr für ihren eineinhalbjährigen Sohn John Theo.

Die Tagesmutter aus Welver durfte den Jungen nicht mehr betreuen, eine Notbetreuung hat sie bis heute nicht in Anspruch nehmen können. Nun muss sie wieder zur Schule ins Börde-Berufskolleg, weil sie kurz vor der Prüfung steht. Für einen Unterrichtstag und zwei Prüfungstage braucht sie dringend eine Lösung, wo sie ihren Sohn unterbringen kann.

Kleiner Junge braucht eine Tagesmutter weiterlesen

Bundesliga wichtiger als Kitas?

Die Bundesliga darf Mitte Mai wieder loslegen – aber was ist mit Kitas? Hier bleiben die Bund-Länder-Beschlüsse schwammig. Von einem „fatalen Signal an die Familien“ spricht die SPD-Chefin. Auch die Grünen sind unzufrieden.

Es gibt Pläne und damit Perspektiven für die Gastronomie, für den Tourismus, für Geschäfte jeder Größe, es gibt sogar ein konkretes Anpfiffdatum für die Bundesliga – aber für Schulen und Kitas bleibt der Weg aus dem Corona-Lockdown schwammig. Von einem Regelbetrieb sind sie weit entfernt. Eltern und Kindern sei keine Perspektive gegeben worden, kritisieren SPD und Grüne die jüngsten Bund-Länder-Beschlüsse.

Von einem „fatalen Signal an die Familien“ sprach SPD-Chefin Saskia Esken. Und Grünen-Fraktionsvize Katja Dörner kritisierte: „Die Pläne zur Öffnung der Kitas bleiben vage, Familien wissen weiterhin nicht, worauf sie sich einstellen müssen.“

„Eltern muss das zynisch erscheinen“

Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder hatten sich gestern grundsätzlich darauf verständigt, dass jeder Schüler und jedes Vorschulkind vor den Sommerferien möglichst noch mindestens einmal die Schule oder die Kita besuchen soll. Details regeln die Länder. Die Notbetreuung in den Kitas soll spätestens ab dem 11. Mai überall ausgeweitet werden. Einige Länder haben dies bereits getan und auch weitergehende Kita-Öffnungspläne bekanntgegeben.

SPD-Chefin Esken ist dies zu unkonkret. Für die Fußball-Bundesliga gebe es ein konkretes Konzept, für die Bildung und Betreuung von Kindern dagegen nicht, monierte sie. Bundesliga wichtiger als Kitas? weiterlesen

Kuchen und Kaffee

Caritas-Konferenz bietet Kuchentaxi an

Ehrenamtliche möchten Kontakt zu den Senioren halten

Welver-Scheidingen/Illingen. Bis zum Beginn der Corona-Krise waren die Seniorennachmittage der Caritas-Konferenz Scheidingen-Illingen im Pfarrheim immer gut besucht. Zum unterhaltsamen Programm gab es Kaffee und Kuchen. Bis zu 50 Senioren aus der Gemeinde nahmen durchschnittlich teil. Mit dem Kontaktverbot wurde alles anders. Bis auf weiteres können Seniorennachmittage nicht durchgeführt werden. Konferenzvorsitzende Lisel Prott und Ihre Mitstreiterinnen kennen die Sorgen der Senioren, denen die Kontakte fehlen.

Mit einer besonderen Aktion möchte die Caritas-Konferenz nun den Kontakt zu den Senioren halten. Am Sonntag, 3. Mai wird zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr ein Kuchentaxi eingerichtet. Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen backen verschiedene Blechkuchen ganz frisch und bringen sie mit einem Fahrdienst zu den Senioren in Scheidingen und Illingen nach Hause. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und der aktuell geltenden Corona-Richtlinien wird der Kuchen an der Haustür übergeben. Zum Kuchen erhalten die Senioren jeweils auch ein Frühlingsgedicht und einen Gruß der Konferenz. Die Kuchenstücke werden kostenlos verteilt. Eine kleine Spende ist allerdings möglich.

Senioren aus Scheidingen und Illingen können das Kuchentaxi unter den Rufnummern 920055 (Lisel Prott), 2705 (Birgitt Look) und 869 (Annette Lutter) bereits am Samstag, 2. Mai zwischen 10 und 12 Uhr für Sonntag vorbestellen oder direkt am Sonntag, 3. Mai zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr bestellen. Die Ehrenamtlichen würden sich freuen, möglichst viele Anrufe zu erhalten.

Serviceplattform für Einzelhandel und Gastronomie gestartet

Kreiswirtschaftsförderung bietet auf kreiss
oest-liefert.de Übersicht über lokale Lieferdienste

Logo Kreis Soest liefert
Auf Initiative des Digitalen Zentrum Mittelstand, der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest und der WFL Wirtschaftsförderung Lippstadt ist die Plattform www.kreissoest-liefert.de entstanden, die den Handel und Gastronomie in dieser schwierigen Zeit unterstützen soll.

Pressemeldung vom 01.04.2020 10:00

Kreis Soest (kso.2020.04.01.184.wfg). Die derzeitige Situation stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Viele Geschäfte müssen sich aufgrund der Corona-Pandemie an strenge Auflagen halten oder mussten schließen. Um die betroffenen Unternehmen zu unterstützen, haben das Digitale Zentrum Mittelstand, die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest und die WFL Wirtschaftsförderung Lippstadt die Internetseite www.kreissoest-liefert.de aufgebaut. Sie bietet eine Übersicht über lokale Unternehmen, die nach Hause liefern.

Markus Helms, Geschäftsführer der wfg und des Digitalen Zentrum Mittelstand: „Die Unternehmen und Geschäfte im Kreis Soest wollen mit ihrer bekannten Produkt- und Beratungsqualität, sowie Produktvielfalt trotz vorübergehender Schließung, weiterhin für die Bürger erreichbar sein. Aber auch die Bürger möchten den lokalen Handel und die Gastronomie im Kreis weiterhin unterstützen. Mit der Internetseite haben wir eine Plattform ins Leben gerufen, die eine zentrale Informationsseite für Kunden und Unternehmen bietet.“

Dr. Dirk Drenk, Geschäftsführer der WFL und des Digitalen Zentrum Mittelstand appelliert zudem an die entsprechenden Unternehmen ihre Dienste auf der Seite einzutragen: „Auf dieser Plattform können sich alle Unternehmen im Kreis Soest, die Waren, Essen, Lebensmittel und andere Leistungen wie z.B. Reparaturen liefern möchten, kostenlos eintragen. Jedes Unternehmen erhält automatisch eine Unterseite mit der Möglichkeit seine Lieferdienste zu präsentieren. Dazu können z.B. auch Menükarten oder detaillierte Dienstleistungsangebote im PDF-Format hochgeladen werden.“

Die Internetseite bietet neben einer Branchengliederung, auch die Möglichkeit nach allen Kommunen und Städten im Kreisgebiet zu filtern. Nach und nach wird sich die Seite mit Angeboten füllen, so dass in hoffentlich kurzer Zeit eine Vielzahl von Angeboten zu finden sind. Mögliche kleinere Fehler, die aufgrund der kurzfristigen Umsetzung noch auftauchen könnten, werden zeitnah ausgebessert.

Wer direkt nur die Angebote aus seiner Kommune sehen möchte kann auch per direktem Link dort hingelangen: Anroechte-liefert.de, BadSassendorf-liefert.de, Ense-liefert.de, Erwitte-liefert.de, Lippetal-liefert.de, Lippstadt-liefert.de, Moehnesee-liefert.de, Ruethen-liefert.de, Soest-liefert.de, Warstein-liefert.de, Welverliefert.de, Werl-liefert.de und Wickede-liefert.de.

Serviceplattform für Einzelhandel und Gastronomie gestartet weiterlesen