HIGHSPEED in Scheidingen

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, auch bei der Verlegung der Glasfaser „bis zur letzten Milchkanne“.  Künftig sollen Übertragungsraten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde möglich sein.  Mit anderen Worten: Highspeed in Scheidingen!

Denkmal an der Wambeler Strasse


Ob und in welcher Form die denkmalgeschützte Immobilie an der Wambeler Strasse vom Breitbandausbau im Salzbachdorf profitiert, bleibt abzuwarten. 

Auch die legendäre „Swidbert-Klause“ könnte mit dem blitzschnellen Internet sofort ins 21. Jahrhundert katapultiert werden.

Swidbert-Klause im Kaltenhagen

Wer war Swidbert?

Swidbert alias Suitbert (der Glänzende) stammte aus England und starb im Jahr 713 in Kaiserswerth bei Düsseldorf. Nach allem, was wir wissen, kam er nie bis an den Salzbach, im Volksmund auch „Jordan“ genannt.

Er soll sich aber – auf dem Weg von England über Kaiserswerth nach Rom – mit letzter Kraft in die nach ihm benannte Klause am Scheidinger Schattertgraben geschleppt haben. Damals gab es noch keine Billigflieger, geschweige denn „Flughafen-Bischöfe“.

Der Legende nach hat Swidbert etwa drei Monate in seiner Scheidinger Klause verbracht, um sich von den Strapazen zu erholen. Ob er anschließend seine Pilgerreise nach Rom fortsetzte, um beim damaligen Papst zu glänzen, ist historisch nicht belegt.

Es könnte auch sein, dass sich Swidbert – nach seiner Erholungsphase in der Mitte Westfalens – sofort wieder ins Rheinland zurückgezogen hat. Dort liegen seine Gebeine begraben, und zwar in Swidbertswerth, dem heutigen Kaiserswerth, seiner langjährigen Wirkungsstätte.

Scheidinger Kirmesherzen 2020

Liebe Kirmesfreunde!

Ihr müsst in diesem Jahr nicht ganz auf die Scheidinger Herbstkirmes verzichten!
Am Samstag, den 3.10.20, findet von 13:00 – 18:00 Uhr der Verkauf der Scheidinger Kirmesherzen am gewohnten Platz vor dem Friseursalon Sabinas Haarmonie statt. Achtung: In diesem Jahr gibt es nur 50 Herzen, daher heißt es: „Schnell sein!“ Die Gewinnnummern und alle weiteren Informationen zur Abholung der Gewinne werden am Samstagabend ab 20:00Uhr auf unserer Webseite und in der darauffolgenden Woche im Soester Anzeiger bekannt gegeben.

Alle Kinder aufgepasst:
Für euch haben wir eine „süße“ Überraschung vorbereitet.
Besucht uns am Samstag, den 3.10.20, am Verkaufsstand. Denkt wie überall an die aktuellen Hygieneregeln und Abstände.

Preise:

1.  Fahrzeugkomplettaufbereitung, Glanzkiste A. Kroll
2.  Rundflug über das Ruhrgebiet ab Hamm
3.  Einkaufsgutschein, EDEKA Sauer
4.  Essensgutschein, Sonus Grillhaus

Quelle: www.scheidinger-kirmes.de

Verein(t) für die Blutspende

Termin: Mittwoch, 30.09.2020 (16:30 – 19:30 Uhr) in der Schützenhalle Scheidingen

WICHTIGER HINWEIS ZUR TERMINRESERVIERUNG

Aufgrund der aktuellen Situation und zur Erhöhung Ihrer Sicherheit haben wir uns entschlossen, die Blutspendeaktion vorzugsweise für Spenderinnen und Spender mit einer Terminreservierung anzubieten.Wir möchten Ihnen mit einem festen Termin Wartezeiten ersparen und dafür sorgen, dass Sie sich nicht unnötig lange im Spendelokal aufhalten müssen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen aktuell statt der gewohnten Verpflegung ein Lunch-Paket zum Mitnehmen an.

 Termin reservieren »

Mehr Infos und Quelle: https://www.blutspendedienst-west.de/blutspendetermine/termine/158467

Bildquellen: DRK

SuS braucht eure Hilfe

Sparda Leuchtfeuer Wettbewerb läuft seit Dienstag wieder.

Im letzten Jahr haben wir einen sensationellen 8. Platz belegt und 4.000,00€ gewonnen. Der Hammer wäre, wenn wir das wiederholen könnten. Mit euch im Rücken packen wir das. Worum geht es? Die Sparda-Bank West ünterstützt eingetragene Vereine aus der Region mit diesem Gewinnspiel. Die ersten 50 Plätze erhalten einen Geldpreis zwischen 1.000,00€ und 6.000,00€. Hierzu benötigt ihr lediglich euer Mobiltelefon. und 3 Minuten Zeit. Die Spielregeln sind unten erklärt.  IHR HABT 3 STIMMEN! Wir benötigen das Geld für die Erneuerung des Flutlichtes und für weitere Pflasterarbeiten rund um den Soccerplatz und des Sportlerheimes. Bitte helft alle mit!

Ein Klick auf diesen Link bringt euch zur Abstimmung

In den ersten Tagen haben wir festgestellt, dass in diesem Jahr der Kampf um die Plätze wesentlich härter ist als letztes Jahr. Es sind noch mehr Vereine im Rennen als 2019. Die 3103 Stimmen die wir 2019 erhalten haben, werden wohl nicht reichen um in den 4.000,00€ Rängen zu landen. Die anderen Vereine sind gut gewappnet und haben ihre Hausaufgaben gemacht und dazu gelernt. Die Tabelle mit den abgegebenen Stimmen schwankt extrem. Morgens noch Platz 3, und abends findet man sich auf Platz 22 wieder. Und richtig zur Sache geht es an den letzten beiden Tagen. Da sind im letzten Jahr noch Vereine aus den ersten 50 Plätzen geflogen, die den Sekt schon kalt gestellt hatten. Daher zählt wirklich jede Stimme. Wir müssen in diesem Jahr noch das Flutlicht auf LED umrüsten und ein paar Hundert Quadratmeter Pflaster verlegen. Der SuS ist ein wenig unter Zeitdruck, da wir verschiedene Zusagen aus diversen Fördertöpfen erhalten haben. Die wollen bis Ende des Jahres Ergebnisse sehen. Da die Zuschüsse natürlich nicht die Gesamtkosten von rund 60.000,00€ abdecken, fehlt dem SuS noch Geld. Hier käme ein warmer Segen der Sparda-Bank West genau richtig.

Spielregeln:

Jeder kann vom 15. September um 9 Uhr bis zum 8. Oktober um 16 Uhr per SMS-Abstimmung kostenlos mitentscheiden, welche 50 Vereine mit einem Publikumspreis zwischen 1.000 und 6.000 Euro gefördert werden. Zur Stimmabgabe wird im jeweiligen Vereinsprofil die Mobilfunknummer eingegeben. An diese wird eine SMS mit drei Abstimmcodes versendet, die jeweils einer Stimme entsprechen. Sie sind für 48 Stunden gültig. Der SMS-Empfang innerhalb der EU ist kostenlos, es entstehen durch die Abstimmung keine Kosten. Die Mobilfunknummern dienen ausschließlich der Abstimmung, sie werden nicht für Werbezwecke verwendet. Bis zum Ablauf des Wettbewerbs werden sie verschlüsselt gespeichert und danach vollständig gelöscht.

Tabelle des Sparda Wettbewerbes Stand 19.09.2020 06:50 Uhr

Einladung zur Mitgliederversammlung Schützenbruderschaft Scheidingen

Die Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft Scheidingen findet am Freitag, den 25. September 2020 um 20 Uhr statt.

Neben dem Kassenbericht stehen Vorstandswahlen und Informationen zur Gründung einer Untergruppierung für die weiblichen Schützen und zu Baumaßnahmen an der Halle auf der Tagesordnung.

Aufgrund der Beschränkungen und der Gefahren durch das Coronavirus kann die Versammlung nicht wie gewohnt stattfinden. Die Versammlungsthemen werden auf das Notwendigste beschränkt. Protokolle und Berichte werden ausgelegt und können auf Wunsch zugemailt werden.

Zum Zweck einer Nachverfolgbarkeit der Anwesenden im Falle eines Corona-Infektionsverdachts werden Fotos gemacht. Jeder Anwesende wird namentlich erfasst. Der Zugang in die Halle, vor und während der Versammlung, erfolgt ausschließlich über den Haupteingang. Beim Betreten der Halle sind die Hände zu desinfizieren.  Bei Unterschreitung des Hygieneabstands, insbesondere beim Betreten und Verlassen der Halle und der Toiletten ist eine Mund- und Nasebeckungen zu benutzen. Nach der Versammlung werden keine Getränke mehr ausgegeben. Ein Imbiss wird nicht gereicht. Auf Ansammlungen vor dem Eingang und im Thekenbereich ist zu verzichten. Diese Maßnahmen sind nicht erfreulich aber für einen angemessenen Infektionsschutz erforderlich. Wir bitten um euer Verständnis und eure Unterstützung.

Treppe fegen musste sein

Am letzten Sonntag wurde Sven Vickermann 30 Jahre alt. Am Montag war er dann fällig. Seine lieben Freundinnen und Freunde hatten so einiges an Stroh usw. gesammelt und zur Kirche geschafft. Das Ganze wurde gut durchgerührt und breitflächig verteilt. Wenn du in Scheidingen 30 Jahre alt wirst, und dich bis dahin gar nicht zur Ehe durchringen konntest, musst du einfach da durch. Sven trug es mit Fassung und schlüpfte in ein schickes Kostüm. Er fegte was das Zeug hielt. Es soll Leute gegeben haben, die hätten das wohl schon besser gekonnt, war dann doch einige Male zu hören. Wie dem auch sei; auch von dieser Stelle noch einmal ein „Herzlicher Glückwunsch zum Geburtstag“ an Sven Vickermann. Im Anhang eine kleine Bildergalerie!

Illingen zur 800-Jahre-Feierlichkeit

Liebe Illinger,

im Jahre 1220 wurde unser Dorf – damals noch Illinchusen – erstmals erwähnt. Es war im Besitztum des Grafen Friedrich von Isenberg Altena.

Heute, 800 Jahre später, hätten wir gerne dieses Jahr gebührend, mit Freunden und den anderen Welveraner Dörfern, gefeiert. Dies geht nun – Corona bedingt – nicht. Deshalb werden wir, unter uns, am 29. August, dieser langen Zeitspanne gedenken. Um 18 Uhr beginnen wir mit einem ökumenischen Festgottesdienst. Im Anschluss daran wird uns die „Theatergruppe am Kloster“ ins Mittelalter entführen.

In dieser Woche noch wird auf das Fundament an der Bushaltestelle ein „Gedenkstein“ gesetzt, der uns immer an die 800 Jahre erinnern wird. Dieser Stein wird dann, nach der Theateraufführung, gesegnet.

Ich werde noch ein paar Worte sprechen und mit der einen oder anderen Überraschung werden wir unseren kleinen Festakt dann beenden.

Ich wünsche uns, dass das Wetter mitspielt, uns alles gelingt und dieser Tag in unseren Herzen bleibt.

Gruß Helmut Peters
(Ortsvorsteher Illingen)