Archiv der Kategorie: Pressemitteilungen

Kommentar: Verfahren gegen einen Priester des Erzbistums Paderborn eingeleitet

Hier fragt sich der mehr oder weniger geneigte Leser zurecht, ohne eine Schuldfrage zu beleuchten, in welchen Spähern im Erzbistum Paderborn Pressemitteilungen verfasst und veröffentlicht werden.

Fangen wir mal mit dem jähen Löschen der Mitteilung an. Gehen die „Herr*Innen“ davon aus, dass sie nur Pflichtmitteilungen machen, die dann Keiner liest und die man(n) dann schnell wieder löscht, wenn sie unangenehme Wellen schlagen? Transparenter Umgang mit der Öffentlichkeit geht irgendwie anders… Kommentar: Verfahren gegen einen Priester des Erzbistums Paderborn eingeleitet weiterlesen

Foto von Marina M

Update3: Verfahren gegen einen Priester des Erzbistums Paderborn eingeleitet

Pressemeldung*:

„Verfahren gegen einen Priester des Erzbistums Paderborn eingeleitet

Am 4. Juli 2022 hat Pastor André Aßheuer dem Erzbischof Hans-Josef Becker gegenüber seinen Verzicht auf seine künftige Pfarrstelle in Schloß Neuhaus erklärt und zugleich um ein Sabbatjahr gebeten. Erzbischof Becker hat den Stellenverzicht angenommen und dem Wunsch auf Gewährung eines Sabbatjahres entsprochen. Update3: Verfahren gegen einen Priester des Erzbistums Paderborn eingeleitet weiterlesen

Gewitter: Foto von Peter von Pexels

Schwere Unwetter erwartet

Deutscher Wetterdienst ruft höchste Warnstufe für Kreis Soest aus

Der Deutsche Wetterdienst erwartet am Freitag, 20. Mai 2022, eine intensive Gewitterfront für NRW und hat auch für den Kreis Soest die höchste Warnstufe „violett“ ausgerufen. Vormittags sind bereits einzelne Gewitter angekündigt. Am Nachmittag werden von Westen nach Nordosten ziehend heftige Gewitter, Hagel und schwere Sturm- bis Orkanböen und teils extrem heftiger Starkregen erwartet.

Kreisbrandmeister Thomas Wienecke erklärt:Die Feuerwehren sind auf ein mögliches Unwetter vorbereitet und unser Lagedienst beobachtet die Wetterlage aktuell sehr genau. Die Wehrführer sind alarmiert. Ein Einsatzstab ist im Rettungszentrum zusammengekommen.“

Der Kreisbrandmeister rät der Bevölkerung:

– Die Wetterlage genau beobachten

– Informationsquellen der Wetterdienste im Radio, Fernsehen und Internet nutzen

– Auf Warnungen durch die Warnapp NINA und der Behörden achten und unbedingt befolgen

– Im Falle eines Unwetters die Rufnummer 112 nur für wirkliche Notrufe nutzen

– Denken Sie an Menschen in Ihrer Umgebung, die hilfsbedürftig sind oder die unsere Sprache nicht verstehen. Sie benötigen Ihre Unterstützung.

-Im Falle eines schweren Unwetters ist die Oberste Regel: zu Hause bleiben

Weitere Hinweise:

Herabstürzende Äste oder Dachziegel, umherfliegende Gegenstände – bei einem schweren Sturm sind Sie im Freien vielen Gefahren ausgesetzt.

Versuchen Sie daher Ihr Zuhause nur in Notfällen zu verlassen. Zu Hause können Sie weitere Vorkehrungen treffen, um sich zu schützen:

  • Schließen Sie bei Hagel und Wirbelstürmen die Fenster, Roll- oder Fensterläden und halten Sie sich von ungeschützten Öffnungen fern.
  • Wenn noch ausreichend Zeit ist, sichern Sie draußen bewegliche Gegenstände wie Gartenmöbel, Fahrräder etc.
  • Suchen Sie einen innen liegenden Raum im Erdgeschoß auf. Meiden Sie jedoch Kellerräume, da diese sehr schnell von Wasser geflutet und zu lebensbedrohlichen Fallen werden können.
  • Meiden Sie Räume mit großer Deckenspannweite wie zum Beispiel Hallen.
  • Nehmen Sie empfindliche Geräte vom Netz oder verwenden Sie einen Überspannungsschutz. Entsprechende Geräte gibt es im Handel.
  • Trotz aller Vorsicht kann es vorkommen, dass Sie von einem Unwetter überrascht werden, wenn Sie gerade nicht zu Hause sind. Handeln Sie richtig, um sich zu schützen:

Im Freien:

  • Meiden Sie ungeschützte Orte, an denen Sie von Hagel oder von vom Sturm mitgerissenen Gegenständen getroffen werden könnten.
  • Suchen Sie Schutz in einem Gebäude und meiden Sie bei starken Stürmen Hallen mit großen Deckenspannweiten.
  • Bei Hagel legen Sie sich, wenn es nirgendwo Schutz gibt, mit dem Gesicht auf den Boden und schützen Sie Kopf und Nacken mit den Händen!
  • Suchen Sie bei Gewitter Schutz in einem Gebäude. Wenn kein schützendes Gebäude in Sicht ist, gehen Sie mit eng zusammenstehenden Füßen, möglichst in einer Mulde, auf den Fußballen in die Hocke.
  • Meiden Sie bei Gewitter offenes Gelände, Berggipfel, Bäume, Türme, Masten, Antennen und lehnen Sie sich nicht an Zäune.
  • Halten Sie bei Gewitter zu Überlandleitungen einen Mindestabstand von 50 Metern ein.
  • Vermeiden Sie bei Gewitter die Berührung von Gegenstände mit Metallteilen wie Regenschirme und Fahrräder.

Im Auto:

  • Im Auto sind Sie bei Gewitter sicher. Bleiben Sie also im Fahrzeug, aber berühren Sie keine blanken Metallteile.
Foto von Sora Shimazaki von Pexels

Kreis Soest – Betrüger weiter aktiv und erfolgreich

In den letzten Tagen kam es im gesamten Kreisgebiet wieder zu Betrugsversuchen per WhatsApp und durch Anrufe.

Eine Frau bekam von ihrem Sohn eine WhatsApp Nachricht in der er mitteilte, dass er eine neue Rufnummer habe. Außerdem forderte er sie auf über 3000 Euro zu überweisen. Dieser Bitte kam die Frau nach. Danach forderte der angebliche Sohn weitere Geldüberweisungen.

Foto von Sora Shimazaki von Pexels
Foto von Sora Shimazaki von Pexels

Erst da schöpfte das Opfer Verdacht und meldete den Vorgang bei der Polizei. In den letzten Tagen wurden acht solcher Betrugsversuche bei der Polizei gemeldet. Zum Glück kam es nur in dem beschriebenen Vorfall zu einer Zahlung. In einem weiteren Fall lehnte das Opfer die Zahlung ab. Leider hatte sie jedoch im Chatverlauf auf einen dort von den Tätern hinterlassenen Link geklickt. Dadurch wurden 1800 MMS von ihrem Handy versandt und somit Kosten von über 700 Euro verursacht.

Die Polizei warnt nochmals deutlich vor Nachrichten die von unbekannten Telefonnummern stammen. „Die wollen alle nur ihr Bestes – Ihr Geld!“ (lü)

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Kirche Schwimmbad

Neues Hallenbad für die Gemeinde

„In Scheidingen wird ein neues Hallenbad für die Gemeine entstehen“, wie Detlev Westphal heute gegenüber dem Soester Anzeiger und dem Hellwegradio erklärte. Weiter führt er mit André Aßheuer aus, dass man in Scheidingen ein passendes Objekt mit der nötigen Infrastruktur gefunden habe.“ Neues Hallenbad für die Gemeinde weiterlesen

Foto von Sam Lion von Pexels

Hundeköder: Gemeinde Welver bittet um Vorsicht

Foto von Sam Lion von Pexels
Foto von Sam Lion von Pexels

Im Zentralort Welver und im Ortsteil Scheidingen wurden Fleischköder gefunden. Es besteht die Gefahr, dass diese Köder mit Gift oder anderen gefährlichen Gegenständen wie z.B. Rasierklingen oder Nägeln präpariert worden sind.

Hundeführer/innen wird empfohlen, ihren Hund nur angeleint auszuführen. Sofern ein Hund bereits einen Köder aufgenommen hat, sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden.

 

Foto von Gustavo Fring von Pexels

Eilmeldung! Scheidingen auf der Impfüberholspur!

Foto von Gustavo Fring von Pexels
Foto von Gustavo Fring von Pexels

Endlich, das Testzentrum in Scheidingen wird zum Impfzentrum ausgebaut. Wie der Schützenvorstand und der Oberbürgermeister von Scheidingen in einer gemeinsamen Verlautbarung wissen lassen, wird es für alle Scheidinger ab sofort ein Impfangebot geben, egal in welchem Alter oder in welchem Bereich die Bürger tätig sind. Dies möchten „wir“ besonders hervorgehoben wissen. Dies war die Bedingung, an die „wir“ die Erweiterung der Schützenhalle von einem Testzentrum zum Testzentrum mit Impfzentrum, geknüpft haben. Leider konnten wir uns nicht damit durchsetzten, dass nur Impfwillige diesseits des Salzbaches vorrangig geimpft werden können. Nachdem alle Scheidinger und Illinger durchgeimpft sind, gilt das erweiterte Angebot für die gesamte Gemeinde, selbst für den Ortsteil Welver.

Foto von Janik Butz von Pexels
Foto von Janik Butz von Pexels

Besonderer Bonus für alle qualifizieren Impfwilligen aus dem Mittelpunkt Westfalens ist, dass es nach der Impfung einen Drink in Form eines gut gefühlten Bieres gibt, nach dem israelischen Modell, so der Schützenvorstand weiter, denn die „Impfrastruktur“ hierfür ist ja schon vorhanden, warum sollte man sie nicht gleich mit nutzen.

Quellen:

Foto von Vladislav Vasnetsov von Pexels

Müllabfuhrtermine für die Osterfeiertage 2021

Foto von Vladislav Vasnetsov von Pexels
Foto von Vladislav Vasnetsov von Pexels

Müllabfuhrtermine für die Osterfeiertage 2021

Bedingt durch die Osterfeiertage wird die Abholung des Bio-Abfalls für den Abholbezirk 5 in der 13. KW aufSamstag, den 03.04.2021 verlegt.

Für die Abholung des Restmülls in der 14. Kalenderwoche verschieben sich alle Abholbezirke um einen Tag nach hinten bis Samstag, den 10.04.2021.Die Gelben Säcke werden in dieser Woche erst samstags abgeholt.

Auf die geänderten Abfuhrtermine wird auch im Abfallkalender der Gemeinde Welver 2021 hingewiesen.