Illingen

lllingen ist ein Ortsteil der Gemeinde Welver im Kreis Soest (Nordrhein-Westfalen) und liegt an der nordwestlichen Grenze des Kreises Soest.

Das Dorf wurde 1289 urkundlich erwähnt. In den Flurnamen kommt häufig der Begriff Kamp vor, z. B: Dornkamp Kreuzkamp. Kamp bedeutet Weide, vermutlich wurden hier früher viele Weidetiere gehalten. Das heute im Privatbesitz befindliche Haus Illingen war früher eine Wasserburg. Der Ort ist durch die Landwirtschaft geprägt, das Dorfbild änderte sich allerdings nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg grundlegend. Die Mehrheit der Bewohner ist katholisch. Illingen wurde am 1. Juli 1969 mit anderen Dörfern zur neuen Gemeinde Welver zusammengeschlossen.

Beschreibung des Ortes

Zwischen dem Salzbach und dem Bewerbach an der nordwestlichen Grenze des Kreises Soest liegt das Dorf Illingen. Erstmals erwähnt und urkundlich nachgewiesen wird Illingen 1289. „Haus Illingen“, früher eine Wasserburg und heute im Privatbesitz, zählt zu den ältesten Besitzungen. Der Name Illingen soll von Illinghusen und später von Illing abgeleitet sein.

Bei den Flurnamen von Illingen erscheint häufig der Begriff Kamp (Kuhkamp, Viets Kamp, Auf dem langen Kamp, Dornkamp, Erlkamp, Kreuzkampe etc.). Da Kamp, so viel wie Weide bedeutet, ist anzunehmen, dass in Illingen viele Kühe und andere Tiere gehalten wurden.

Einen besonderen Stellenwert nahm immer die Landwirtschaft ein. Jede Familie besaß Land. Wer nicht ausschließlich von der Landwirtschaft lebte, bewirtschaftete einige Morgen als Nebenerwerb. Viele Männer waren bei der Eisenbahn beschäftigt.

Die überwiegende Mehrheit der Dorfbevölkerung gehört der katholischen Kirche an. Seit Jahrhunderten besuchen Illinger Bürgerinnen und Bürger die Gottesdienste in der Pfarrkirche des Nachbarortes Scheidingen.

In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg, unter dem das Dorf durch Beschuss und kriegerische Auseinandersetzungen besonders in der ersten Aprilwoche des Jahres 1945 gelitten hatte, veränderte sich das Dorfbild und die gesamte Struktur des Ortes. Illinger Bürger gehen heute überwiegend in den umliegenden Städten einer Erwerbstätigkeit nach.

Dass Illingen eine beliebte Wohnstätte ist, zeigt sich daran, dass auch einige Neubürger in Illingen eine neue Heimat gefunden haben und die Einwohnerzahl dadurch steigt.

Quellen: Wikipedia/Gemeinde Welver

Ortsvorsteher

Helmut Peters
Bewerstraße 10
59514 Welver-Illingen
Tel.: 0 23 84 / 13 17