Archiv der Kategorie: Mitteilung

Wichtige offizielle Informationsquellen zum Corona-Virus

Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums

  • Noch am Sonntag (15.3.) sollen durch Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums nahezu alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote im Land eingestellt werden, wie die Staatskanzlei nach einer Kabinettssitzung mitteilte.
  • Demnach müssten bereits ab dem Montag (16.3.) alle Bars, Clubs, Diskotheken, Spielhallen, Theater, Kinos und Museen schließen. Dieselbe Regelung gebe es für Prostitutionsbetriebe.
  • Ab Dienstag (17.3.) sei dann auch der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen untersagt. Ebenso ab Dienstag sind den Angaben zufolge Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen nicht mehr gestattet.

Quelle: WDR.de

 

Pressemitteilung der Landesregierung NRW …mehr…

Landesregierung beschließt weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie

Einstellung von nahezu allen Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und außerschulischen Bildungsangeboten / Schließung von „Amüsierbetrieben“ und Auflagen für Einkaufszentren

In einer Kabinettsitzung hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am Sonntag, 15. März 2020, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beschlossen. Noch am Sonntag sollen durch Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales nahezu alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote im Land eingestellt werden.

Ministerpräsident Armin Laschet: „So sehr die Einschränkungen Opfer bedeuten, so wichtig ist es jetzt, besonnen und entschlossen unser Leben zu entschleunigen.“

In der Pressemitteilung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen heißt es weiter:

Bereits ab Montag müssen alle so genannten „Amüsierbetriebe“ wie zum Beispiel Bars, Clubs, Diskotheken, Spielhallen, Theater, Kinos, Museen schließen. Eine gleiche Regelung ergeht für Prostitutionsbetriebe.

Ab Dienstag ist dann auch der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen untersagt. Ebenso ab Dienstag sind Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich nicht mehr gestattet.


Der Zutritt zu Einrichtungshäusern und Einkaufszentren, „Shopping-Malls“ oder „Factory-out-lets“ soll nur zur Deckung des dringenden Bedarfs unter strengen Auflagen erlaubt sein – nicht zuletzt auch um zu vermeiden, dass sich Schülerinnen und Schüler nach den Schulschließungen ab Montag hier in größeren Gruppen versammeln.

Die Schließungen und Auflagen sollen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von den Eigentumsverhältnissen gelten.

Damit die Versorgung mit Lebensmitteln, Bargeld, Bekleidung, Medikamenten und Dingen des täglichen Bedarfs sichergestellt ist, bleiben, Banken, Einzelhandelsbetriebe, insbesondere für Lebens- und Futtermittel, Apotheken und Drogerien geöffnet. Bibliotheken, Restaurants, Gaststätten und Hotels sollen in ihrem Betrieb an strenge Auflagen gebunden werden, die eine Verbreitung des Corona-Virus verhindern.

Ministerpräsident Armin Laschet erklärt dazu: „Wir müssen in dieser ernsten Lage die notwendige Versorgung in vollem Umfang sicherstellen. Aber alle Freizeitaktivitäten und nicht unbedingt notwendige soziale Kontakte müssen unverzüglich vermieden werden. So sehr das für viele Menschen ein Opfer und eine Einschränkung bedeutet, so wichtig ist es jetzt, besonnen, aber auch entschlossen unser Leben zu entschleunigen.“

Die Regelungen sollen zunächst bis zum 19. April 2020 gelten, analog zu den bereits am Freitag verfügten Schließungen von Schulen und Kindertageseinrichtungen. Danach soll auf der Grundlage einer aktuellen Lage-Einschätzung des Robert-Koch-Instituts über das weitere Vorgehen entschieden werden.
Quelle: https://www.mags.nrw/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-zur-eindaemmung-der-corona-virus

Abgesagte / verschobene Veranstaltungen (teilweise mit neuen Terminen!)

Folgende Veranstaltungen werden abgesagt bzw. verschoben (teilweise mit neuen Terminen!):

Wenn es Ersatztermine gibt werden wir davon berichten*

  • 15.03. Kinder-Klamottenmarkt KIGA Salzbachstrolche in der Turnhalle Flerke
  • 21.03. JHV SuS Scheidingen (auch Jugendabteilung)
  • 28.03. JHV Schützenbruderschaft Scheidingen
  • 28.03. Osterbasteln (GfK)
  • 09.04. Frühjahrsversammlung Avantgarde Illingen
  • 12.04. Osterfeuer in Scheidingen
  • 14.04. Frühlingsfrühstück der Caritas
  • 19.04. Erstkommunionfeier Scheidingen bzw. für Welver
    • neu: 16.08., 8:30 Uhr und 10:30 Uhr in St. Peter & Paul
    • neu: 23.08., 8:30 Uhr und 10:30 Uhr in St. Peter & Paul
  •  Die traditionellen Osterbesuche der Caritas entfallen
  • 25.04. Bezirksjungschützentag in Sönnern
  • 30.04. Maisingen MGV Harmonie
  • 05.05. Caritas-Kaffeetrinken
  • 15.05. Insektenhotels bauen (GfK)
  • 16.05. Blaulichttag (Freiw. Feuerwehr)
  • 17.05. Feld- und Flurprozession (öffentlich)
  • 21.-24.05. Sportfest SuS Scheidingen
  • 09.06. Caritas-Seniorennachmittag
  • 10.06. JHV Schützenverein Illingen
  • 12.06.-14.06. Schützenfest Scheidingen (in gewohnter Form)
  • 19.-21.06. Firmwochenende in Rüthen
  • 28.06. Wallfahrt nach Stromberg
  • 29.06. Patronatsfest St. Peter & Paul mit Abendbegegnung
    • neu: 28.06., 9:00 Uhr Messe in St. Peter & Paul
    • neu: 28.06., 10:45 Uhr Messe im Live-Stream mit Präsentation des historischen Messgewandes
  • 29.06.-03.07. Urlaub ohne Koffer
  • 31.07.-02.08. Schützenfest Illingen (in gewohnter Form)
  • 19.09. Firmung in Welver
  • 25.09. Firmung in Scheidingen
    • neuer Termin: 2021
  • Die Pfarrkirche St. Peter & Paul ist weiterhin für das persönliche Gebet geöffnet. Bitte einen Abstand von mind. 2 m zueinander einhalten.
  • Heilige Messen im Livestream: www.stmaria-welver.de

*Wenn uns diese Ersatztermine oder Terminverschiebungen bekannt gemacht werden.

E-Mail@Scheidingen, noch mehr Sicherheit! (Update)

Wir haben damit angefangen die „Bestätigung in zwei Schritten“ bei dem Login für Eure Scheidingen-E-Mail-Adresse auszurollen.

Dies bedeutet mehr Sicherheit, da nun nicht mehr nur nach dem Passwort gefragt wird, sondern nach einem zusätzlichen Sicherheitsmerkmal. Mehr dazu bei Wikipedia „Zwei-Faktor-Authentisierung„.

Euer Konto wird sicherer, wenn Ihr bei der Anmeldung zusätzlich zu Eurem Nutzernamen und Eurem Passwort einen weiteren Faktor verwendet. Folge der einfachen Anleitung beim nächsten Login oder der jeweiligen E-Mail, um Dich für die Bestätigung in zwei Schritten anzumelden. Anderenfalls kannst Du Dich nach dem 29.06.2020 nicht mehr anmelden.

Solltest Du Fragen hierzu haben wende Dich gerne via Online-Formular oder telefonisch (91 11 41) an uns.

Zurdem werden wir ab dem 29.06.2020 aus Sicherheitsgründen damit angefangen Benutzer zu sperren, die sich länger als 9 Jahre nicht mehr eingeloggt haben, außerdem werden dann E-Mails nicht mehr weitergeleitet, sollte eine Weiterleitung hinterlegt worden sein. Eure Daten sind dann noch nicht verloren oder gelöscht. Möchtest Du Deine Adresse danach wieder aktivieren, dann wende Dich gerne via Online-Formular oder telefonisch (91 11 41) an uns. Eine unwiederbringliche Löschung der gesperrten Nutzer findet dann am 31.12.2020 statt. Danach ist eine Wiederherstellung nicht mehr möglich.

Solltest Du Fragen hierzu haben wende Dich gerne via Online-Formular oder telefonisch (91 11 41) an uns.

Login zur E-Mail-Adresse

 

Update: Im Text wurde das Sperrdatum auf den 29.6.2020 geändert für Benutzer, die sich seit 9 Jahre oder länger nicht eingeloggt haben.

Furore um die Burg der Grafen von Werl!

Samantha Seithe reformiert die Werler Geschichtsschreibung!

Die immer noch gesuchte Burg der Werler Grafen, die jahrzehntelang in die Nähe des Marktplatzes, bei der Propsteikirche vermutet wurde, kann anhand eines Urkundenfundes außerhalb der damaligen Stadt verortet werden.
Prof. Paul Leidinger äußerte sich 2019 diesbezüglich wie folgt: „Das eröffnet neue Perspektiven für die Stadtgeschichte (…). Es wird die Werler Frühgeschichte neu bestimmen können!“

Mehr zum Thema finden Sie hier: https://history.scheidingen.de/legende-der-grafenburg-in-werl/

Scheidinger Schultreffen nach 50 Jahren

Die letzten Ehemaligen der Scheidinger Volksschule trafen sich wieder



Das waren die letzten Schüler der Scheidinger Volksschule 1968
Vordere Reihe
v.l. Reinhard Kampmann, Josef Neveling, Wilhelm Stemann, Hubertus Foschepoth, Werner Foschepoth, Marina Bollwig , Beate Böker, Edeltraud Oppermann, Beate Hering, Bärbel Stemann, Hans-Georg Moennig, Georg Kampmann, Marion König, Michael Brauner , Hildegard Ott, Ursula Bitterschulte.
2. Reihe v.l.
Thomas Vickermann, Annegret Schanzmann, Elisabeth Deitel, Annette Seithe, Martina Amecke, Eva-Maria Seidel, Mechthild Wiese, Monika Hering, Bernd Ebel, dahinter verdeckt Eva-Maria Gerke, Martin Vickermann, verdeckt Christina Ebel, Franz Neuhaus, Meinolf Kampmann.
3. Reihe v.l.
Frau Knierim, Gabi Schwennecker, Claudia Wigger, Klaus Mönnig, Heinz-Josef Schanzmann, Bert-Günther Mönnig, Heiner Koslowski, Reinhard Wiese, Karl-Josef Loeser, Johannes Plattfaut,  Helmut Aring, Klaus Reuther, Heinz-Dieter Lutter, Bärbel Neveling, Karin Zöllner, Karin Amecke, Annette Franke.
4. Reihe v.l.
Ludwig Vickermann, Edeltraud Reichenberger, Elvira Bollwig, Mathilde Mönnig, Annette Foschepoth, Fritz Kampmann, Rolf Budde, Georg Pöppinghaus, Manfred Foschepoth, Heiner Stemann, Elisabeth Foschepoth, Kordula Oppermann, Anne Düsing, Monika Oppermann, Annegret Nelle, Cäcilia Scholz.
Es fehlen:
Ulli Kadlec und Monika Böker


Willi Vickermann machte dieses Foto 1968 wohl wissend, dass es nie wieder eine Schule in Scheidingen geben wird. Scheidinger Schultreffen nach 50 Jahren weiterlesen