Kuchen und Kaffee

Caritas-Konferenz bietet Kuchentaxi an

Ehrenamtliche möchten Kontakt zu den Senioren halten

Welver-Scheidingen/Illingen. Bis zum Beginn der Corona-Krise waren die Seniorennachmittage der Caritas-Konferenz Scheidingen-Illingen im Pfarrheim immer gut besucht. Zum unterhaltsamen Programm gab es Kaffee und Kuchen. Bis zu 50 Senioren aus der Gemeinde nahmen durchschnittlich teil. Mit dem Kontaktverbot wurde alles anders. Bis auf weiteres können Seniorennachmittage nicht durchgeführt werden. Konferenzvorsitzende Lisel Prott und Ihre Mitstreiterinnen kennen die Sorgen der Senioren, denen die Kontakte fehlen.

Mit einer besonderen Aktion möchte die Caritas-Konferenz nun den Kontakt zu den Senioren halten. Am Sonntag, 3. Mai wird zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr ein Kuchentaxi eingerichtet. Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen backen verschiedene Blechkuchen ganz frisch und bringen sie mit einem Fahrdienst zu den Senioren in Scheidingen und Illingen nach Hause. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und der aktuell geltenden Corona-Richtlinien wird der Kuchen an der Haustür übergeben. Zum Kuchen erhalten die Senioren jeweils auch ein Frühlingsgedicht und einen Gruß der Konferenz. Die Kuchenstücke werden kostenlos verteilt. Eine kleine Spende ist allerdings möglich.

Senioren aus Scheidingen und Illingen können das Kuchentaxi unter den Rufnummern 920055 (Lisel Prott), 2705 (Birgitt Look) und 869 (Annette Lutter) bereits am Samstag, 2. Mai zwischen 10 und 12 Uhr für Sonntag vorbestellen oder direkt am Sonntag, 3. Mai zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr bestellen. Die Ehrenamtlichen würden sich freuen, möglichst viele Anrufe zu erhalten.

Nordrhein-Westfalen … führen Maskenpflicht ein

Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und das Saarland führen Maskenpflicht ein

Mund-Nasen-Bedeckung ab 27. April im ÖPNV und im Einzelhandel – Laschet: Wir müssen alles tun, was dabei hilft, umsichtig den Weg zurück zu einem Leben in Normalität zu finden

Nach Auffassung der Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist unter Beachtung regionaler Besonderheiten ein möglichst geschlossenes Vorgehen der staatlichen Ebenen im Umgang mit der Corona-Virus-Pandemie von zentraler Bedeutung für die Akzeptanz politischer Entscheidungen.

Quelle: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nordrhein-westfalen-niedersachsen-rheinland-pfalz-und-das-saarland-fuehren